Detailausschnitt einer Putzdecke mit Kapillarrohrmatte
Detailausschnitt einer Putzdecke mit Kapillarrohrmatte

Ein Dreamteam stellt sich vor

Die Natur als Vorbild - Die feinen Rohre der BEKA Kapillarrohrmatten durchziehen die Putzschicht so energieeffizient, wie die Kapillare unter der menschlichen Haut den Energie- und Stofftransport übernehmen.

Hohe Leistungen und großer Gestaltungsfreiraum

Die feinen Dimensionen der Kapillarrohre mit einem Außendurchmesser von nur 3,35mm erfordern nur sehr geringe Putzstärken. Es genügen schon 15mm. Somit liegen die nur 3,35mm dünnen Kapillarrohre unmittelbar unter der Deckenoberfläche. Die Konstruktion kann die Wärme mit minimal möglichem Verlust transportieren und erreicht Kühlleistungen von 76 W/m2 nach EN 14240 geprüft.

Kapillarrohrputzkühldecken werden unter Rohbetondecken, aber auch unter abgehängte Gipskartondecken installiert. Auch gewölbte Deckenflächen sind kein Problem für die Aktivierung über BEKA Kapillarrohrmatten. Die geringen Dimensionen der Kapillarrohre machen die Matte sehr flexibel.

Putzkühl- und Heizdecken mit der BEKA Kapillarrohrmatte sind die kostenbewusste Preis-Leistungs-orientierte Entscheidung. Diese Konstruktion wird in allen Gebäudetypen vom Büro- und Verwaltungsbau bis zur Wohngebäudeausstattung eingesetzt.

Die typische BEKA Kapillarrohrmatte für die Putzheiz- und Kühldecke ist die K.S15.

beka-icon-kapillarrohrmatten_54_active_01.png

Kapillarrohrmatten

Putzkühldecke mit Kapillarrohrmatten

Vorteile der Kapillarrohr-Putzdecke  

  • Hocheffizienter Wärmeaustausch
  • Minimal dünne Putzschichten - nur 15mm
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Werkseitige Vorfertigung und einfache Installation

BEKA Kapillarrohrmatten werden für Ihr Projekt in den Maßen genau vorgefertigt. Das verkürzt die Montagezeit und sichert eine maximal gute Aktivierung der Flächen ab.

Sicher verpackt und nach Ihren Angaben etikettiert, werden die Matten zu Ihrem Bau geliefert. Ein Vorsortieren des Materials auf der Baustelle ist nicht erforderlich. Nach der Vorbehandlung des Deckenuntergrundes werden die Kapillarrohrmatten an Putzpins unter der Decke aufgehängt, mit Klebebändern fixiert oder über Dübelhaken befestigt. Die Verbindung der Matten untereinander und der Anschluss der Regelkreise an die Versorgungsrohrleitungen erfolgen üblicherweise über thermisches Kunststoffschweißen, kann aber auch mittels Steckverbinder oder Pressverbindungen hergestellt werden.

Da die Kapillarrohrmatte selbst die Putzschicht nicht belastet, entscheidet allein die Ausführung der Putzarbeiten über eine sichere Verbindung zwischen dem Putz und der Beton-Rohdecke.

Technische Kurzbeschreibung zur Putzdecke mit BEKA Kapillarohrmatten als PDF

Thermisches Kunststoffschweißen
Thermisches Kunststoffschweißen

Putzdecken mit BEKA Kapillarrohrmatten haben dünne Putzstärken, können sogar in akustisch wirksamer Deckenkonstruktion ausgeführt werden, zeigen eine gleichmäßige Oberflächentemperatur und reagieren sehr schnell auf Temperaturwechsel