News zur Flächenheizung und Flächenkühlung

Autarke Kühlung für Raum-in-Raum-Systeme

|   Rohrpost 40 Herbst 2018

PRAXIS-BEISPIEL

Große, offene Büroflächen bieten oft nicht genügend (Frei)Raum für vertrauliche Gespräche, Gruppentermine oder Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten.

Eine optisch ansprechende Möglichkeit, diese Situation zu verbessern, bieten die Raum-in-Raum-Systeme „vetroCUBE“. Als selbsttragende Raumsysteme bieten sie Rückzugsorte für konzentrierte Einzelarbeit, Besprechungen oder Gruppenarbeit.

Die woodtec GmbH aus Gau-Algesheim in Rheinland-Pfalz stellt diese autarken Denkerzellen her und entwickelt sie stetig weiter. „Je nach Größe des Cubes, der technischen Ausstattung und der Anzahl der Personen, kann es trotz sehr effektiver Lüftung im Cube etwas wärmer werden als im umgebenden Großraum, sodass eine Kühlung den Komfort deutlich steigern kann“, erzählt Geschäftsführer Detlev Gemünden. „Also haben wir nach einer Möglichkeit der Kühlung ohne Zuglufterscheinung gesucht und sind dabei auf die stille Strahlungskühlung durch BEKA Kapillarrohrmatten gestoßen.“

Die Vorteile der BEKA Technik liegen auf der Hand: keine Geräuschentwicklung, keine Zugluft, hohe Behaglichkeit, hohe Effizienz, geringer Platzbedarf. Die BEKA Elemente sind in die Metallkassettendecke eingelegt. Ein kompakter Rückkühler auf dem Dach des Cubes macht das System völlig eigenständig.
Zu den Kunden der gekühlten Cubes zählen die Sparkasse, Raiffeisenbank, Bosch und Latham Watkins.