BASWAphon Cool: Akustikdecke mit Kühlfunktion

Anwendung

Die Elbphilharmonie Hamburg bekommt sie, das Auswärtige Amt hat sie bereits. In vielen Schweizer Gebäuden ist sie bereits Standard. Die „BASWAphon Cool" Akustikkühldecke erfreut sich wachsender Beliebtheit. Speziell in Bereichen, in denen besondere Anforderungen an die Akustik und das Raumklima bestehen, ist die Akustikkühldecke die perfekte Wahl.

Das System besteht aus einer Akustikplatte, belegt mit BEKA Kapillarrohrmatten, die in BASWAphon Putz eingebettet werden. Die Kapillarrohre liegen dabei dicht unter der Oberfläche und werden rückseitig gedämmt. Dadurch erreicht das System eine hervorragende Kühlleistung von 79 W/m² (nach EN14240), die vom HLK Stuttgart bestätigt wurde.

Dank ihrer mikroporösen Beschichtung verfügt BASWAphon Cool über sehr gute Absorptionswerte. Das System kann auf abgehängte Decken oder direkt auf Beton aufgebracht werden. Hohe Heiz- und Kühlleistungen, optimale Schallabsorption und eine beeindruckende Optik durch absolut glatte Oberflächen – das sind die Gründe, warum die Akustikkühldecke mit BASWAphon Cool bei Architekten so beliebt ist.

Spezialisierte Installations- und Ausbaufirmen wie die Klaus Rogge GmbH und coolsystem sorgen mit Ihrer Fachkompetenz für eine einwandfreie Ausführung der Akustikdecke.

Vertiefende Informationen mit Projektangaben zur Akustikkühldecke mit BASWA Cool

BASWA-Cool Produktbeschreibung.

 

Akustikkühldecke Typ BASWAphon Cool mit BEKA Kapillarrohrmatte; Foto: BEKA