News zur Flächenheizung und Flächenkühlung

Denkmalschutz Schloss Solms: Aufwertung eines historischen Gebäudes mit Decken-, Wand- und Fußbodenheizung

|   Rohrpost 16 Herbst 2012

HISTORISCHE ALTBAUSANIERUNG

Bei der Sanierung denkmalgeschützter Gebäude kommt es auf zukunftsorientierte Lösungen an. Die Anforderungen an die moderne Haustechnik nach Energieeinsparung und Komfort wollen erfüllt werden, während es die ursprünglichen Substanzwerte zu erhalten gilt. Mit der BEKA Kapillarrohrmatte kann die Flächenheizung und Flächenkühlung in Fußboden, Wand oder Decke eingebaut werden. Die dünnen Kapillarrohre sind so flexibel, dass sie sogar in Wölbungen integriert werden können. Da die Kapillarrohre nur eine geringe Aufbauhöhe haben, wird später die Innenraumgestaltung nicht durch die Technik dominiert. Die Heiz- und Kühlfläche bleibt unsichtbar.

Anschauliches Beispiel ist das Projekt Schloss Solms. Das Solmser Schloss aus dem 15. Jahrhundert, viele Jahre und Jahrzehnte vorwiegend als Amts- und Verwaltungssitz genutzt, wird in diesem Jahr von Grund auf saniert. Dabei werden die unhistorisch gezogenen Wände entfernt und die ursprünglich offene Struktur des Gebäudes wiederhergestellt. Die BEKA- Kapillarrohrmatte spielt bei der Heizung und Kühlung des Gebäudes die entscheidende Rolle. Auf 750 qm als Wandheizung, Deckenheizung und Fußbodenheizung im Putz- und Gipskartonverfahren eingebaut wird sie die Energiebilanz des alten, nun in neuem Glanz erstrahlenden Schlosses auf modernes Niveau senken. Die hochwertig technisch ausgestatteten Räume des historischen Gebäudes werden zukünftig Büros, Geschäftsräume und eine Zahnarztpraxis beherbergen.

Referenz Schloss Solms

www.kon-bau.de     www.gefga.de