News zur Flächenheizung und Flächenkühlung

Rührwerkstemperierung

|   Rohrpost 12 Herbst 2011

NEUE ANWENDUNGSGEBIETE DER KAPILLARROHRMATTE

Kann man mit Kapillarrohrmatten Honig veredeln? Ja, sogar sehr gut! Imker Eberhard Theis aus Frankfurt (Oder) suchte nach einer Verbesserung seines Honigrührwerks und stieß dabei auf die BEKA Kapillarrohrmatten. Im August 2011 ging die erste Referenzanlage in Betrieb.

Das 300 kg fassende Honigrührwerk, wurde mit einer BEKA-Matte und einer Armaflex-Isolierung mit integriertem antimikrobiellem Schutz umwickelt. Im ersten Arbeitsgang wird der Honig über ein Kühlaggregat von 38° auf 8° C heruntergekühlt und in mehreren Zyklen langsam gerührt. Durch die Kapillarrohrmatte erfolgt dies bei sehr konstanter Temperatur, so dass sich die Zuckerkristalle gut zerkleinern und der Honig eine homogene, gleichmäßige Struktur erhält. Anschließend wird der Honig auf Zimmertemperatur erwärmt, um den Honig besser abfüllen zu können.

Herr Theis ist begeistert: „Die Kapillarrohrmatte funktioniert super! Dank ihr bekommt mein Honig eine noch bessere Qualität und das in kürzerer Zeit: statt 8 benötigte ich nur noch 3 Tage zum Temperieren.“

Selbstverständlich lassen sich BEKA Kapillarrohrmatten für das Heizen und Kühlen von allen Arten von Rührwerken anpassen – egal ob für kleine oder große Betriebe.

Bestellen kann man den ersten „Kapillarrohr-Honig“ übrigens über oderlandimkereifreenetde.