News zur Flächenheizung und Flächenkühlung

So „Grün“ kann Blau sein

|   Rohrpost 11 Sommer 2011

IHK präsentiert Berliner Kapillarrohrmattenspezialisten

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Innovationsmotor Green Economy“ der IHK Berlin präsentieren sich Berliner Unternehmen, die mit Umwelt- und Klimaschutztechnologien auf den Weltmärkten Erfolg haben.

Klar, dass BEKA hier nicht fehlen darf, tragen doch die blauen Matten aus Berlin zu mehr „Grün“ weltweit bei. So empfing der Kapillarrohrmattenspezialist am 19. Mai über 20 Vertreter der Berliner Bau- und Energiebranche und informierte über Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten der BEKA Kapillarrohrmatten in der Gebäudeklimatisierung.

Hohe Effizienz, geringer Energieverbrauch, gesunde und stille Temperierung - diese Vorteile der auf Strahlung basierten Kapillarrohrtechnik leuchteten den Teilnehmern sofort ein. Als Experte aus der Praxis schilderte Roger Daniel von der Intec Versorgungstechnik GmbH & Co KG die Umsetzung der Kapillarrohrtechnik anhand des kürzlich gebauten Klinikums Brandenburg. Dabei veranschaulichte er das große Energieeinsparpotenzial von rund 30 %, das sich allein durch die Verwendung von Kapillarrohrmatten statt luftbasierter Kühlung ergibt. Diese Einsparung ergibt sich durch den sehr geringen Temperaturunterschied zwischen Medium und Raumtemperatur.

Ein wichtiger Punkt, gerade vor dem Hintergrund steigender gesetzlicher Anforderungen zur Wärme- und Kälteleistung von Gebäuden.

Beim sich anschließenden Rundgang durch die laufende BEKA-Produktion beeindruckten die Präzision der Fertigung und die Anzahl der lieferbaren Mattentypen, die für jeden Einsatz die passende Lösung bieten.

Wer nicht bei der Veranstaltung dabei sein konnte, kann die Vorträge dennoch einsehen.