News zur Flächenheizung und Flächenkühlung

Wandkonstruktion mit BEKA Singlerohr 50 WT

|   Rohrpost 46 Frühjahr 2020

PRAXISTIPP

Wenn Sie nicht an die Decke gehen wollen – nehmen Sie die Wand! Die Decke bleibt unserer Meinung nach der ideale Platz für eine Flächentemperierung. Dennoch ist mitunter eine Temperierung der Wand nötig. Sei es, weil der Bauherr es so wünscht, die räumliche Situation es nicht anders hergibt oder mehr Heiz-/Kühlleistung benötigt wird als ursprünglich gedacht.

Wir haben für Sie getüftelt und getestet und können Ihnen heute eine Lösung vorstellen, mit der Sie Wände einfach und nahezu ohne Vorplanung in Trockenbauweise aktivieren können – ganz ohne gefräste Gipskartonelemente. Die Variante basiert auf dem flexiblen Singlerohrsystem 50 WT, bestehend aus PE-RT-Rohr, Aluminium-Wärmeleitprofilen und Kunststoff-Profilklammern, das an der Decke bereits in vielen Projekten zum Einsatz kommt.

Die Montage an der Wand erfolgt in einem Rahmen aus UW-Ständerprofil 75 x 40 in Abständen von 600 mm. Horizontal werden CD-Profile 60 x 27 zwischen das Ständerwerk montiert. Auf die CD-Profile werden wie gewohnt die Profilklammern und Alu-Leitprofile gesteckt und das Singlerohr darin verlegt.
Die Vorteile des Singlerohrsystems 50 WT gelten an der Wand genauso wie an der Decke: kaum Planungsaufwand, flexible Verlegung, robustes Material und schnelle, fast werkzeugfreie Montage (siehe Rohrpost 41).

Diese neue Anwendungsmöglichkeit ergänzt die bisherigen Lösungen wie die Wandheizung mit eingeputzten Kapillarrohrmatten oder Gipskartonplatten mit integrierten Singlerohren.