Von der Natur lernen - mit Strahlungswärme klimatisieren

Mit Strahlungswärme natürlich und energieeffizient klimatisieren

Der Anspruch auf wohltemperierte Räume verlangt heute nach einer Technik, die nicht nur die erforderliche Kühl- oder Heizleistung abdeckt, sondern gleichzeitig ein gesundes und angenehmes Raumklima schafft. Zudem soll eine energieeffiziente und damit umweltverträgliche Technologie zum Einsatz kommen. Die Lösung heißt: Von der Natur lernen! Die Natur zeigt uns, dass Wärmetransfer über Strahlungswärme der richtige Weg ist, um gleichermaßen Klima-Komfort, behagliche Raumatmosphäre und Energieeffizienz zu erreichen.

Flächenheizung und Flächenkühlung

Strahlungswärme statt warmer Luft

Konventionelle Heizungs- und Klimaanlagen setzen für den Wärmetransport Luft ein. Die Luft soll den Raum möglichst gleichmäßig durchströmen und dabei die Wärme verteilen. Die Praxis zeigt, dass dieser Denkansatz eher nur theoretisch funktioniert. Klimaanlagen erzeugen unangenehme Zugluft. Von Heizkörpern steigen mit der warmen Luft auch Staub und Keime auf. Beides ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch krank machen.

Die moderne Art Räume zu temperieren, nutzt die Flächenheizung und Flächenkühlung über Strahlungswärme. Unstrittig gilt die Fußbodenheizung allgemein als anerkannte und zuverlässige Technik. Sie ist heute nicht mehr nur Luxus, sondern in Neubauten oft ein selbstverständlicher Standard.

Aber letztendlich sind alle Raumumschließungsflächen für die thermische Aktivierung geeignet, sowohl für die Heizung, aber auch für die Kühlung der Räume. Hinsichtlich der erzielten Effekte und der Effizienz unterscheiden sich jedoch die Techniken an Decke, Wand und Fußboden. Dabei ist die Entscheidung, welche Fläche aktiviert werden sollte, ganz einfach. Wenn man dem Leitspruch "Von der Natur lernen" folgt, sollte die Deckenheizung und Deckenkühlung die erste Wahl sein. Denn Wärme zum Wohlfühlen kommt von oben!

BEKA Systeme für die Flächentemperierung

Konventionelles Heizsystem

Konventionelles Heizsystem

Herkömmliche Raumheizung mit Radiatoren. Ein Großteil der Wärme steigt nach oben. Die Bereiche direkt um die Heizung werden stark erwärmt, entfernte Bereiche des Raumes deutlicher schwächer bis gar nicht.

Raumkomfort

 

Einsatzspektrum

 

Montage

 

Deckenheizung / Deckenkühlung

Deckenheizung / Deckenkühlung

Über die Decke gelangt gleichmäßige Strahlungswärme in den Raum. Alle Teile des Raumes sind gleich warm. Das System kann ohne bauliche Veränderung auch als Kühldecke genutzt werden.

Raumkomfort

 

Einsatzspektrum

 

Montage

 

Deckenheizung

Wandheizung / Wandkühlung

Wandheizung / Wandkühlung

Die Wärme wird großflächig in den Raum abgegeben. Ein Teil der Wärme steigt nach oben. Das System kann ohne bauliche Veränderung auch als Wandkühlung genutzt werden.

Raumkomfort

 

Einsatzspektrum

 

Montage

 

Wandheizung

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Die Raumheizung erfolgt über den Fußboden. Eine Nutzung als Fußbodenkühlung ist technisch möglich aber nicht empfehlenswert.

 

 

Raumkomfort

 

Einsatzspektrum

 

Montage

 

Fußbodenheizung

Wasser statt Luft

Ein gesundes Raumklima beinhaltet neben der richtigen Temperierung eine ausreichend frische und saubere Raumluft. Da der Wärmetransport über die Luft als Wärmeträger deutlich weniger energieeffizient ist als über Wasser, setzt BEKA auf wassergeführte Flächenheizungen und Flächenkühlungen. Sowohl im Heiz- als auch im Kühlbetrieb hat das Wasser hier eine Temperatur, die nah an der gewünschten Raumtemperatur liegt. Die Antriebsleistung der erforderlichen Pumpen für die Wasserzirkulation ist gering im Vergleich mit der Ventilatorleistung einer traditionellen Klimaanlage. Selbst wenn eine Quelllüftung zur Gewährleistung einer sauberen und gesunden Raumluft in die Betriebskostenrechnung der gesamten Anlage einbezogen wird, so sind durch den Einsatz von wassergeführten Flächenkühlsystemen und Flächenheizsystemen immer noch Kostenreduzierungen von etwa 50% gegenüber einer konventionellen Klimaanlage realistisch.

Vorteile der Klimatisierung mit Strahlungswärme

  • Schnelle Reaktion
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Direkt spürbare Wärme
  • Geringe Energieverbrauchskosten