Deckenheizung & Deckenkühlung mit Trockenbausystemen

Die Vorteile des Trockenbaus mit einer Heiz-/Kühlfunktion kombinieren

Die Deckenheizung und Deckenkühlung mit Trockenbausystemen nutzt die spezifischen Vorteile des Trockenbaus. Die Decken sind in kurzer Zeit und in wenigen Montageschritten montiert. Insbesondere bei einer Modernisierung stehen die betroffenen Räume schnell wieder zur Verfügung. Die thermische Aktivierung einer Trockenbaudecke kann durch BEKA Kapillarrohrmatten, Kupferrohrmäander oder 10 mm Singlerohrtechnik erfolgen.

Trockenbaustandards nutzen - schnelle & sichere Montage

Für die Installation von abgehängten Trockenbaudecken bestehen weitgehend standardisierte Montagevorschriften und Hinweise seitens der Hersteller. Die standardisierte Bauweise bewirkt bei der Installation einer Deckenheizung und Deckenkühlung im Trockenbau eine entsprechend vereinfachte Vorgehensweise und eine Reduzierung der Arbeitsschritte.

Der Einbau von BEKA Kapillarrohrmatten, Kupferrohrmäandern oder der 10 mm Singlerohrtechnik passt sich exakt in die Bauabläufe von Standardkonstruktionen abgehängter Trockenbaudecken ein. Die Schnittstellen zwischen den Gewerken Trockenbau und Installation sind klar und eindeutig geregelt. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Einhaltung von geplanten Bauzeiten und für das Erreichen guter Heiz-/Kühlergebnisse.

Welche Trockenbauplatte eignet sich für Heiz-/Kühldecken?

Die Wärmeleitfähigkeit von Trockenbauplatten wirkt sich entscheidend auf die erzielbaren Heiz- und Kühlleistungen aus. Die Planung kann - in Abhängigkeit der am Markt verfügbaren Qualitäten an Trockenbauplatten - hierüber gezielt das Kosten-Leistungs-Verhältnis der Deckenheizung und Deckenkühlung optimieren.

Weit verbreitet ist der Einsatz von Gipskartonplatten. Durch die Zumischung von Graphitanteilen wird die Wärmeleitung weiter verbessert. Bei der Ausführung können glatte oder gelochte Gipskartonplatten zum Einsatz kommen. Für die Deckengestaltung können Architekt und Fachingenieur das gesamte Angebot des Marktes nutzen.

Vorteile der Deckenheizung / -kühlung im Trockenbau

  • Schnelles Arbeiten nach Trockenbaustandards
  • Wenige Montageschritte
  • Umsetzung mit Kapillarrohrmatten, 10mm Singlerohrtechnik und Kupferrohr möglich
  • Besonders für die Modernisierung geeignet

BEKA Trockenbaudecken

Baufertige Gipskartonplatten mit integrierten Rohren

Im Standard liegen bei thermisch aktivierten Trockenbaudecken die wärmeführenden Rohre der BEKA Kapillarrohrmatten, Kupferrohrmäander oder Singlerohre auf der Rückseite der Trockenbauplatten gut wärmeleitend obenauf und sind im Deckenhohlraum hydraulisch angeschlossen.

Wir fertigen zudem Trockenbauplatten mit integrierten Kapillarrohren oder integrierten 10 mm PE-RT Rohren. In unserer Baureihe der Baufertigelemente werden auch Trockenbauplatten mit Kapillarrohrmatten und einer Polystyroldämmung in Standardabmessungen angeboten.

Baufertige Elemente für Heiz-/Kühldecken [PDF]

Zur Verbesserung der Reaktionsgeschwindigkeit der Deckenheizung und Deckenkühlung können auch in der Standardbauweise zusätzlich Dämmstoffe auf die wärmeführenden Rohre gelegt werden.

Welche Trockenbau Deckenheizung passt zu meinem Projekt?

 Trockenbaudecke mit KapillarrohrmattenTrockenbaudecke Singlerohr mit WärmeleitprofilenTrockenbaudecke Singlerohr integriertTrockenbau mit Kupferrohr
Geringer Planungsaufwand
Heiz-/Kühlleistung
Geringer Montageaufwand
Unterkonstruktion nach Trockenbaurichtlinie mit Standardprofilen
Schnittstelle zu anderen Gewerken
Werkseitig vorkonfektionierte Komponenten
Geeignet für Mischinstallation (Metall und Kunststoff)
Flexibilität / Auf der Baustelle anpassbar
Trockenbaudecke mit aufgelegten Kapillarrohrmatten
Trockenbau Heiz-/Kühldecke - Kupferrohr auf Wärmeleitblechen
Trockenbaudecke mit 10 mm Singlerohr in Wärmeleitprofilen
Gipskartonplatte gelocht mit Kupferrohr

Ob mit aufliegenden BEKA Kapillarrohrmatten, Kupferrohrmäandern oder Singlerohrtechnik - Standard-Trockenbaudecken können problemlos thermisch aktiviert werden. Wichtig für die Energieeffizienz ist ein gut wärmeleitender Kontakt zwischen den wärmeführenden Rohren und der Gipskartonplatte.