Kühldecke goes Smart

Innovationen

Smart Home – die intelligent vernetzte, automatisierte Haustechnik ist in aller Munde. Mehr Komfort, Energiesparen und Sicherheit sind die drei großen Bereiche, die von dieser Technik profitieren können. Was bedeutet dies nun für die Flächentemperierung?

Dank smarter Komponenten und App lässt sich die Raumtemperatur von jedem beliebigen Ort überprüfen und steuern. Der Energieverbrauch wird angezeigt und durch intelligente Steuerung soll zudem der Energieverbrauch reduziert und dadurch Geld gespart werden können.

Doch wie gut und komfortabel funktioniert das wirklich? Und wie verträgt sich die schnelllebige Smart Home Technik mit einer eher trägen, über die Zeit arbeitenden Heiz-Kühltechnik?

Wir wollen uns einen eigenen Eindruck davon verschaffen. Mithilfe des neuen Alpha IP Systems von Möhlenhoff werden wir die Heiz-Kühldecken in unseren Büroräumen ins smarte Zeitalter versetzten.

Wir sind gespannt darauf, die moderne Technik auszuprobieren und werden nach umfangreichen Tests über unsere Erfahrungen berichten. Wie verläuft der Einbau, wie sieht es mit der Bedienfreundlichkeit aus, welche Auswirkungen auf den Betrieb sind zu verzeichnen?

Mit diesem Praxistest wollen wir die Diskussion anstoßen und Sie, liebe Leser, um Ihre Meinung bitten. Was sagen Sie zum Thema smarte Kühl-Heizdecke? Haben Sie bereits eigene Erfahrungen gesammelt?
Dann schreiben Sie uns bitte an: wuttkebeka-klimade.

Weitere Informationen zum Alpha IP System erhalten Sie von Möhlenhoff.

Smart Home mit BEKA Kühldecke und Deckenheizung
Beispiel Alpha IP von Möhlenhoff: Mit Zentraleinheit, Raumbediengerät und Basistation lässt sich eine BEKA Heiz- oder Kühlfläche auch per Funk steuern.